Lernen – Wissen – Forschen – Tun – Job!

Forschung im digitalen Zeitalter: Ihr Vorteil – ein Medizinisches Doktorat

#Medizin, #Naturwissenschaften und verwandte Studiengänge sind Berufsvorbereitung. Digitalisierung verändert die Berufswelt. Top ausgebildete Experten, die innovativ sind und wissenschaftlich arbeiten können, werden schon heute gesucht. Kreativität, Flexibilität, Agilität sind Schlagwörter, die beschreiben, welche Fähigkeiten von Bewerbern erwartet werden.

Beginnen Sie die Zukunft jetzt und starten Sie zukunftsträchtiges Lebenslanges Lernen mit Beschäftigungspotenzial!

Wissensvermittlung für wissenschaftliches #Forschen sind das A und O. Woher kommt die Kompetenz? Die #UFL hat die Antwort. #UFL steht für Private Universität im Fürstentum Liechtenstein. Spezialisiert auf medizinisch-naturwissenschaftliche Studienrichtungen, bietet sie folgenden postgradualen Studiengang[1]:

Dr. scient. med.

Ich habe 2012 regulär nach sechs Semestern mit „cum laude“ meine Promotion abgeschlossen, wurde von Headhuntern aufgespürt und konnte fast sofort Aufgaben in der pharmazeutischen Industrie übernehmen. Das Aufbaustudium hat mir neue berufliche Horizonte geöffnet. Es hat aber auch meine Anerkennung als Wissenschaftlerin (PCOS und Stoffwechselerkrankungen) gefördert, so dass ich heute als Sprecherin auf Kongresse eingeladen werde, ein Patent anmelden konnte und eingeladen werden, in anerkannten Fachjournalen zu veröffentlichen. Deshalb werbe ich gern für meine Universität und bin als „Botschafterin“ unterwegs. Im Überblick finden Interessierte einige Key Facts.

Key Facts: Vorteile, Zielgruppe, Voraussetzungen etc.

Vorteile in 5 Worten. Einzigartig, berufsbegleitend, akkreditiert, spezialisiert. Das Auswahlverfahren stellt sicher, dass die Qualifiziertesten ihre Chance erhalten. Der „USP“ (Alleinstellungsmerkmal) der Universität wird somit zum „USP“ der AbsolventInnen im Arbeitsmarkt.

Zielgruppe:

Frauen und Männer, die ein erfolgreich abgeschlossenes, fachlich einschlägiges universitäres Studium absolviert haben und Forschungskompetenz erlangen oder weiter ausbauen wollen.

Studienrichtungen (Auswahl)

  • Humanmedizin, Zahnmedizin
  • Biologie, Biochemie, Biophysik
  • Pharmakologie
  • Sportwissenschaften
  • Ernährungswissenschaften
  • Psychologie
  • Verwandte/vergleichbare Studienrichtungen (z.B. aus Universities of Applied Sciences)

Voraussetzungen:

Ein fachlich einschlägiges Studium (medizinische und/oder naturwissenschaftliche Kenntnisse/Fertigkeiten)

Aufnahmekommision der UFL:

  • Studienleitung
  • Dekan
  • einem Vertreter des wissenschaftlichen Beirats und dem Rektor

Aufnahmeprozess

  1. Aufnahmekommision der UFL prüft die eingegangenen Bewerbungen anhand der o.g. Kriterien
  2. Entscheid: Zulassung oder Ablehnung
  3. Vorstellungsgespräche mit den BewerberInnen (anschliessende schriftliche Information)

Kontakt: Alumni-Netzwerk, Alumni-Botschafter, Dr. scient. med. Marion Eckert-Krause, mek@eckertkrause.com, www.eckertkrause.com, XING, LinkedIn, facebook oder www.ufl.li

[1] Zur Spezialisierung der privaten Universität gehört ein weiteres Doktoratsstudium, und zwar das der Rechtswissenschaften (Dr. iur.), siehe Details unter: http://www.ufl.li/de/studium/doktoratsstudium-dr-iur/