CHROM und sein haariges Ende

Ein Spurenelement mit haarigem Ende

Chrom – nicht nur an blank gewienerten Metallkarossen ein Burner, nein auch in der Ernährungsumstellung soll es beim Fett verbrennen helfen. Nun nicht gleich auf die-Suche gehen, denn leider gibt es wie so oft keine gesicherten Mengenangaben für die sinnvolle Zuführung. Chrom wird als essenzielles Spurenelement bezeichnet, das z. B. in Leber, Milz, Knochen, in Muskeln und Körperfett zu finden ist. Dies bedeutet, wie bei allen anderen Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen die über Nahrungsergänzungsprodukte oder auch normaler Nahrung dem Körper zugeführt, Wunder vollbringen sollen – ärztliche Abklärung, ob überhaupt ein Mangel vorliegt.

Zum Verständnis etwas „Fett-Kunde“

  • Körper-Fett wird von Cortisol reguliert
  • Cortisol bläht Körper-Fettzellen auf – lässt sie also wachsen!
  • Gebremst wird diese Entwicklung u.a. von den Hormonen Progesteron und DHEA (S)(Dehydro-epi-andro-steron)

Und nun? Was bedeutet das für mein Gewichtsmanagement??

  1. Hormonuntersuchung
  2. Kalorienreduktion
  • z.B. Diner Cancelling
  • Striktes Alkoholverbot (Alkohol verhindert den Abbau von Triglyzeriden)
  1. Fette verbrennen im Feuer der Kohlehydrate – Trennkost und Verzicht auf Kohlenhydrate (zeitlich begrenzt)
  2. Chrom (= Spurenelement, Bestandteil des KH-stoffwechsels, wichtig für die Herstellung von körpereigenem Eiweiß, für Schilddrüsenfunktion. Mangel ist selten, Chrom-Konzentration im Körper sinkt mit Alter. stark verarbeiteten Fertigprodukten  kann Ursache für Chrom-Unterernährung sein. Es ist in: Schweinefleisch, Innereien, Muskelfleisch, Vollkornbrot, Melasse, Hühnerfleisch, Bierhefe, Eier und Nüsse, Linsen, Pfeffer und brauner Rohrzucker) täglicher Bedarf an Chrom gemäss der  Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt bei Erwachsenen zwischen 30-100 µg.

Welche Aufgabe hat dies Spurenelement im Körper?

Chrom spielt eine wichtige Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel und zwar bei der Bildung des Glucosetoleranzfaktors (GTF), der die Insulinwirkung steuert. Bei einer Diät kann die Einnahme als Nahrungsergänzung den Heißhunger lindern. Durch einen positiven Einfluss auf den Fettstoffwechsel kann eine ausreichende Zufuhr den Triglyzeridspiegel und Gesamt-Cholesterinspiegel senken und das gute HDL-Cholesterin erhöhen. Im Proteinstoffwechsel ermöglicht es den Einbau bestimmter Aminosäuren in das Herzgewebe und hat außerdem Einfluss auf die Zellteilung.

Wie wird festgestellt, dass ich einen Chrommangel habe?

Mit einer Haaranalyse!